SFM002 Fipofix

Fipofix ist ein nur 4,90 Meter langer Segelboot-Prototyp aus Vulkanfaser-Gewebe. Harald Sedlcacek hat damit zweimal den Atlantik überquert.

Die erste Atlantiküberquerung von Spanien nach Florida geriet zur Extremtour, als Probleme mit der Elektronik an Bord den Autopiloten ausfallen ließen. Harald musste tagsüber von Hand steuern und sich nachts treiben lassen. So verbrachte er 87 Tage auf nur zwei Quadratmetern Lebensraum, bis er in Palm Beach wieder an Land gehen konnte.

Trotz zahlreicher, teils grenzwertiger Herausforderungen haben Boot und Skipper die Hin- und Rückreise aber bestens überstanden.

kl_harald-sedlacek_abfahrt_16-05-2014  kl_harald-sedlacek_open16-fipofix  kl_open16_fipofix_biscay_2

Die Zeitschrift “Yacht” hat ein Porträt über Fipofix veröffentlich, in dem einige schöne Videoaufnahmen zu sehen sind. Sie hat auch regelmäßige Meldungen während der Atlantiküberquerung veröffentlicht.

Ein sehr kurzes Video auf Youtube zeigt, wie winzig klein Fipofix auf dem Atlantik wirkt.

Shownotes
  • Die Biskaya ist ein Seegebiet vor der Atlantikküste Frankreichs und Spaniens, das für schlechtes Wetter, starke Stürme und extremen Seegang bekannt ist.
  • Das Kap Finisterre ist die nordwestlichste Ecke Spaniens. Übersetzt bedeutet Finisterre bzw. Fisterra „Ende der Welt“.
  • Reffen bezeichnet auf einem Segelschiff den Vorgang, die Fläche der Segel zu verkleinern, meistens in Erwartung schlechten Wetters mit starkem Wind.
  • Das Iridium Telefonnetz ist ein Satelliten-Kommunikationssystem, das weltweit funktioniert. Mit OpenPort bietet Iridium auch einen Internetzugang für die Schifffahrt mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 128 kbit/s an.
  • Open 60 ist die Bezeichnung für eine 60 Fuß lange Klasse von Rennbooten.
  • Die Mini Klasse ist eine 6,50 Meter lange Klasse von kleinen Einhand-Rennbooten. Siehe auch SFM001 Die Mini Transat.
  • Eine Windfahnensteuerung ist ein rein mechanischer Autopilot, der sich am Wind orientiert.
  • Als Jolle bezeichnet man ein kleines, leichtes Boot ohne Kiel.
  • Wenn Wellen aus ihrem Entstehungsgebiet herausgelaufen sind, bezeichnet man sie als Dünung. Hohe Dünung kann auch ohne Wind vorkommen.
  • Beidrehen ist ein Manöver, bei dem die Segel und das Ruder so gestellt werden, dass ein Boot langsam quer treibt und dabei sehr ruhig liegt.
  • Als Etmal bezeichnet man auf Rennyachten die in 24 Stunden zurückgelegte Strecke. Ursprünglich meint das Etmal die Strecke, die von Mittag bis Mittag zurückgelegt wurde.
  • Eine Seemeile, abgekürzt sm oder NM für Nautical Mile, ist eine Bogensekunde, also 1/60 Breitengrad und 1.852 Meter lang. Damit ist die Seemeile länger als die in den USA oder England gebräuchliche statute mile.
  • Das AIS Automatic Identification System dient in der Seefahrt der Vermeidung von Kollisionen. Das System tauscht automatisiert Informationen über Position, Kurs, Geschwindigkeit und andere Daten zwischen Schiffen aus.
  • Der Spi oder Spinnaker ist ein ballonförmiges, großes Vorsegel.
  • Die Segeltragzahl ist eine Kennziffer, die etwas über die Sportlichkeit und auch das Geschwindigkeitspotenzial von Segelschiffen aussagt.
  • Als Kreuzwelle oder Kreuzsee bezeichnet man das Zusammenlaufen von Wellen aus unterschiedlichen Richtungen. Das Ergebnis dieses Phänomens ist eine sehr aufgewühlte See.
  • Ein Hydrogenerator erzeugt Strom durch einen kleinen Propeller, der durch das Wasser gezogen wird.
  • Das Schwert ist ein flaches, stromlinienförmiges Bauteil, das die seitliche Abdrift von Booten verhindern soll. Es wird meist von oben in Jollen oder Boote gesteckt.
  • Das Arctic Race führt durch Seegebiete, die vor wenigen Jahren noch vollständig durch Eis versperrt waren, so wie die Nordwestpassage.

4 Gedanken zu „SFM002 Fipofix

  1. Super Podcast, tolles Interview. Vor allem die Hintergrundinformationen sind Klasse
    Danke, bitte weiter machen. 🙂

  2. Super Podcast … ich hoffe dir gehen die Themen nicht aus und es würde mich freuen regelmässig neue Folgen zu hören .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.